DER GUnTEr SCHMIDT
Im Grunde geht es immer darum, unsere LEBENSFREUDE zu bewahren
oder wiederzuerlagen, jeden Moment unseres Lebens.






Empathiegeschichten

Du sucht eine Empathiegeschichte zum Thema …


Die sieben guten Dinge …
Vielleicht lebst du mit einem Partner zusammen oder hast vielleicht auch einen Freund oder eine Freundin, die bei jedem Treffen mit ihm oder ihr erst einmal ihr ganzes Leid, ihren ganzen Frust und all die Schlechtigkeiten der Welt, die ihm oder ihr passiert sind über dir ausschüttet. Weil du irgendwann merkst, daß es dir damit nicht gutgeht versuchst du schon Treffen mit diesem Menschen aus dem Weg zu gehen.

Wenn es so einen Menschen in deinem Leben gibt, dann schlage ihm das Spiel – „Die sieben guten Dinge“ vor.

Die Regeln sind ganz einfach. Jedes mal, wenn ihr euch seht erzählt ihr euch zuerst sieben guten Dinge, die euch seit euerm letzten Treffen passierst sind, die euch erfreut haben, die euch zum Lachen gebracht habe, auf die ihr stolz oder für die ihr dankbar seid.

Und wenn euch nicht gleich sieben guten Dinge einfallen, dann beginnt mit vier guten Dingen oder mit drei oder zwei guten Dingen.

Glaub mir, deine Beziehung zu diesem Menschen wird sich Stück für Stück verändern und es kommt der Tag, wo du dich auf die Begegnung mit ihm freust.

UND … du darfst dieses Spiel mit jedem Menschen spielen … ;-).
Wie ich die Welt betrachte …
In meinen Seminaren erzähle ich immer gern die folgende Geschichte, die ich wahrscheinlich bei Kurt Tepperwein gefunden habe …

Stellen Sie sich vor, es ist Sonntagnachmittag und Sie fahren noch zu Ihren Eltern auf einen Kaffee. An einer Kreuzung, sie bekommen Grün, kreuzt noch ein Wagen Ihre Straße, so daß Sie scharf bremsen müssen. Jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können sich aufregen über diesen rücksichtslosen Autofahrer und zu sich selbst sagen – „So ein Idiot. Kann der nicht aufpassen, beinahe wäre der in mein Auto gerast.“usw. usf.. Jetzt kommen Sie bei Ihren Eltern an und das gleiche beginnt von vorn – „Stellt euch mal vor, was mir passiert ist, so ein rücksichtsloser Autofahrer, beinahe wäre mein Auto Schrott gewesen …“ usw. usf.. Und dann kommen Sie nach Hause und da ist ja auch noch Ihre Partnerin – „Stell dir vor, so ein rücksichtsloser Autofahrer …“ Und wenn Sie wollen, dürfen Sie natürlich noch einen oder zwei Freude anrufen und die ganze Geschichte noch einmal erzählen. Mindestens dreimal voller Adrenalinschub eventuell verbunden mit Herzrasen.
Hier die zweite Möglichkeit. Die gleiche Situation an der Kreuzung und Sie sagen sich – „Puh, ein Glück, daß ich so ein umsichtiger Autofahrer bin. Ich habe gut reagiert und es ist nichts passiert.“ … Das gleiche bei Ihren Eltern, bei Ihrem Partner und vielleicht noch bei ein oder zwei Freuden. Sie gehen empathisch mit sich um, geben sich Einfühlung, sind stolz und dankbar und Ihr Körper wird dabei wohlig warm.

Bei einem meiner Seminare sagte mir daraufhin ein Teilnehmer. „Gunter, ich bin vor 2 Monaten umgezogen. Ich habe ein Aquarium und um den Fischen nicht so viel Stress zu machen, habe ich nur zwei Drittel des Wassers abgelassen und das Aquarium auf der Rückbank meines Autos transportiert. Natürlich konnte ich deshalb sehr langsam fahren. Letzte Woche war ich mit meinem Schwager unterwegs und vor uns fuhr ein Auto ganz langsam. Mein Schwager hat sich furchtbar aufgeregt, daß das Auto vor uns so langsam gefahren ist. Da habe ich zu ihm gesagt – ‚Du, vielleicht transportiert der ein Aquarium, da kann der nicht schneller fahren.’“

So entsteht aus Selbstempathie – Empathie.
Loslassen …
... und immer wieder LOSLASSEN.

... weil ich eine wichtige Frau in meinem Leben losgelassen habe, hat der Tango Argentino mich entdeckt.

... weil ich einen attraktiven Veranstalter losgelassen habe, hat sich meine Tür zu einem anderen Veranstalter geöffnet, bei dem ich als Tango-DJ arbeiten durfte.

... weil ich eines Montags einem Auftraggeber im Bildungsbereich NEIN zu einer weiteren Zusammenarbeit gesagt habe, hat vier Stunden später mein Handy geklingelt und aus dem Gespräch ist ein inspirierend herzerfrischendes Seminar entstanden.
Philosophie
WertSchätzung
Achtsamkeit
WertSchöpfung
Empathie
Empathiegeschichten
EmpathiePausen / Supervision
HEILen mit wORTen
Coaching
Tangocoaching
Seminare
Angebote
Feedback
Freunde
Geschenke
Vita